Leinöl nicht nur im Fellwechsel absolut sinnvoll!

Von Natur aus nimmt das Pferd reichlich Omega-3-Fettsäuren beim Weidegang durch das frische Grünfutter auf. Zu dieser Erkenntnis kam man bereits vor mehreren Jahren im Rahmen der Forschungen des Kentucky Equine Research Instituts. Ebenso sind diese Erkenntnisse schon seit Jahrzehnten aus der Milchkuhfütterung bekannt.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren spielen eine große Rolle im Rahmen der Zellelastizität, da sie maßgeblich am Aufbau der sogenannten "Sandwich-Strukur" der Zellwand beteiligt sind. Bei der Entwicklung und Erneuerung des Haarkleides und der Haut sind sie direkt oder indirekt an der Ernährung der Haarfollikel beteiligt und stärken somit die Haare und deren Wachstum. Die Haut wird so von innen vor Austrocknung geschützt, Schuppen und Juckreiz wird so entgegengewirkt.

Omega-3-Fettsäuren haben eine bedeutende Rolle für die Knochenentwicklung und Knochengesundheit. Der positive, durch Studien belegte Effekt von mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf die Knochendichte wurde sogar im Rahmen einer calciumarmen Ernährung bestätigt. Prostaglandine, hormonähnliche Stoffe, deren Bildung abhängig ist vom Vorhandensein von Omega-3-Fettsäuren greifen in verschiedener Weise in den Knochenstoffwechsel ein, sei es bei der Knochenformation, bei der Beeinflussung der Calciumresorption und sind sogar in der Lage die Calciumexkretion über die Niere zu verringern. Damit wird nicht nur verständlich, warum gerade Weidegang für sehr junge Pferde von größter Bedeutung ist sondern auch, warum jungen Pferden im Rahmen von Trockenheit oder auch in der Winterfütterung Leinöl zur Verfügung stehen sollte.

In der Zeit des Fellwechsels ist der Bedarf an Omega-3-Fettsäuren erhöht. Gleichzeitig ist genau in dieser Zeit eine geringere Versorgung über die Weide zu erwarten.

Einmal im Frühjahr, wenn sich die Weiden noch nicht in ihrer vegetativen Phase befinden und dann im Spätsommer und Herbst, wenn die Weiden abgegrast sind und sich die Vegetation auf den Winter vorbereitet.

Leinöl enthält über 50% Omega-3-Fettsäuren und eignet sich aus diesem Grund besonders zur kurmäßigen Fütterung in dieser Zeit.

dr. Weyrauch Leinöl

Unser naturreines Leinöl ist reich an wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, vor allem den Omega-3-Fettsäuren und eine feine Ergänzung der Futterration, insbesondere in Zeiten des Fellwechsels, eines erhöhten Energiebedarfs oder zur allgemeinen Verbesserung der Futtersituation. Auch bei der Fütterung von ausschließlich Heu oder Silage sollte Leinöl dazugefüttert werden.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren werden dringend zum Aufbau jeder Zellwandstruktur (Sandwichstruktur) benötigt. Dies trifft vor allem für die Nervenzellen zu. Sie haben die größte Oberfläche aller Zellen und damit den höchsten Bedarf an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aller Körperzellen. Auch das Blut profitiert durch die erhöhte Fließfähigkeit von den Omega-3-Fettsäuren, da die Zellwand der roten Blutkörperchen geschmeidig wird. So wird auch die Mikro-Hautstruktur besser durchblutet, das Haar und die Haut verbessern sich rasch und das Fell wirkt sofort schöner. Brüchige Hufe erhalten durch Leinöl eine bessere Elastizitiät.

Leinöl liefert je 100 ml ca. 3,8MJ Energie, das entspricht fast dem Energiegehalt von 300g Hafer und sollte so in die Futterration miteinberechnet werden.

Dieses Leinöl wird im Kaltpressverfahren bei niedriger Temperatur (unter 40 °C) und bei geringem Druck gewonnen. Anschließend wird es entschleimt, entsäuert und schonend gefiltert. Die Qualität dieses hervorragenden Öls kann man geschmacklich schnell feststellen, da es angenehm nussig und nicht bitter schmeckt, was ein Hinweis auf Frische und eine geringe Peroxidzahl ist.

· zu 100% aus reiner Leinsaat
· ohne Konservierungsstoffe, ohne Zusätze
· aus Erstpressung

Dr. Weyrauch - Leinöl - Pferd

Größe
  • Zusammensetzung:

    Leinöl 100%

    Analytische Bestandteile:

    Rohprotein 0,0%, Rohfett 98,9%, Rohfaser 0%, Rohasche 0%, Natrium 0%

     

    Gesättigte Fettsäuren 10 g
    Einfach ungesättigte Fettsäuren 18 g
    Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 66 g
    Cholesterin 0 g

     

    Fütterungsempfehlung:

    Fütterungsmenge tägl. 25 bis 50ml

     

    Aussehen:

    Eine leichte Trübung bedeutet keinen Qualitätsmangel, sondern ist dem Leinöl aus Kaltpressung eigen (nur
    raffiniertes Öl ist klar). Da Leinöl zur Gruppe der sog. trocknenden Öle gehört, halten Sie denBehälter immer dicht geschlossen, um die Hautbildung zu minimieren.

Januar 2020

07.01. HSS

08.01. HP

09.01. BL / RW

10.01. HSS

13.01. RV / LI

14.01. HSS

15.01. HP

16.01. NT / ES

17.01. HSS

20.01. UL / ILL

21.01. HSS

22.01. HP

23.01. TUT / VS

24.01. HSS

27.01. TÜ / RT

28.01. BC / SIG

29.01. HP

30.01. GP / ES

31.01. HSS

An den Tagen für Hofsprechstunde und Hundepraxis sind auch Bioresonanz-Analysen, Tierkommunikation, Aufstellungsarbeit, telefonische Beratung und Coaching buchbar.

HSS = Hofsprechstunde Pferdehof Reiber

HP = Hundepraxis Undingen

Weihnachten

vom 23.12.2019 bis 06.01.2020 sind keine Touren !

Bioresonanz-Haaranalysen, Tierkommunikation, Coaching etc. nach Absprache möglich,

ebenso Terminvereinbarungen für's neue Jahr.

Dezember 2019

Touren für Dezember  ausgebucht  !!!

Dienstag (03., 10., 17.) und Freitag (06., 13., 20.) sind noch Termine für Hofsprechstunde frei

Hundepraxis am Mittwoch (04., 11., 18.) hat noch freie Termine 

An den Tagen für Hofsprechstunde und Hundepraxis sind auch Bioresonanz-Analysen, Tierkommunikation, Aufstellungsarbeit, telefonische Beratung und Coaching buchbar.

HSS = Hofsprechstunde Pferdehof Reiber

HP = Hundepraxis Undingen

November 2019

Touren für November ausgebucht !!!

Termine für Hofsprechstunde / Bioresonanz-Analysen sind für Dienstag 26.11. und 29.11. noch möglich !!!

Bioresonanz-Analysen sind an den Tagen der Hofsprechstunde buchbar !!!

HSS = Hofsprechstunde Pferdehof Reiber

HP = Hundepraxis Undingen

1 / 1

Please reload

Nicole Reiber

®

© 2016 erstellt mit Wix.com

Hauptstrasse 60

72820 Sonnenbühl

phpnicolereiber@t-online.de

  • Facebook Social Icon

Tierheilpraktikerin, Tierphysiotherapie  Tierkommunikation